Glücksbücher
Schreibe einen Kommentar

Der Pinguin meines Lebens – Warum mir das Buch so unter die Haut geht…

Dies ist die Geschichte von einem jungen Mann, der auf Abenteuerreise nach Südamerika aufbricht – und von seinem Pinguin. Sie ging mir wahrlich unter die Haut – ganz im positiven Sinne. Es ist so ein lebensbejahendes und fröhliches Buch, dass ich es euch unbedingt vorstellen möchte:

Mit 21 Jahren beschließt Tom Mitchel Good-Old-England hinter sich zu lassen und Abenteuer zu erleben. Sein erstes Ziel ist Südamerika und er landet in Argentinien, um zunächst als Lehrer in einem Internat zu arbeiten. Während eines Urlaubs in Uruguay entdeckt er bei einem Strandspaziergang einen Schwarm Pinguine, der ölverklebt an den Strand gespült wurde. Bei näherer Betrachtung entdeckt er ein lebendes Tier, das sich noch ein wenig bewegt: Juan Salvador, der Pinguin seines Lebens.

Mit viel Geschick packt er den – sich heftig wehrenden – Pinguin in ein umrangiertes Einkaufsnetz und transportiert ihn in seine Ferienwohnung, um ihn zu reinigen und aufzupäppeln. Das ist gar nicht so einfach wie zunächst angenommen. Denn obwohl Juan Salvador sich in seiner Zwischenunterkunft (eine Badewanne) schnell sehr wohlfühlt, weiß er einfach nicht, was er mit diesen komischen toten Fischen anfangen soll, die ihm Tom vor die Nase hält. Warum bewegen sie sich nicht? Als Raubtier ist er es gewohnt, lebenden Fischen im Wasser hinterherzujagen…

Ein Pinguin kommt selten allein...

Pinguine sind sehr soziale Tiere und bleiben am Liebsten zusammen

Auch das spätere Freilassen ins Meer funktioniert so gar nicht: Pinguine sind Herdentiere und wollen partout nicht alleine bleiben. So oft Tom seinen Juan also ins Meer bugsiert, so oft klettert er wieder heraus und watschelt ihm hinterher. Tom bleibt nichts anderes übrig, als Juan Salvador in seiner Tasche über die Grenze nach Argentinien zu schmuggeln und das Internat, in dem er lebt, mitzunehmen.

Ob das so klappt wie gedacht, was passiert als Juan Salvador auf argentinische Zollbeamte trifft und wie Klempner, Schüler, Nachbarn, Hausmeister und die gute Seele der Schule, Juanita, diesen weisen Pinguin schätzen lernen, das ist einfach lesenswert.

Ich habe dieses Buch in einem Rutsch verschlungen und wünschte, ich könnte das nocheinmal tun, ohne zu wissen, was auf der nächsten Seite passiert. Dieses Vergnügen ist nun euch vergönnt – Viel Spaß!

Hier kann man das Buch bestellen

Schlag mir noch ein weiteres Buch vor!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.