Glücksbotschaften
Schreibe einen Kommentar

Warum singen glücklich macht…

Singen, was das Zeug hält!

… uns ein langes Leben schenkt, die Gesundheit erhält, so gut ist wie Sex und Stress, Angst und Aggression vertreibt. Darüber schreibt der Oldenburger Musikwissenschaftler Prof. Dr. Gunter Kreutz in seinem lesenswerten Buch „Warum Singen glücklich macht“.

Er hat für dieses Werk unzählige Studien und eigene Forschungen zusammengefasst. Ganz besonders liegen ihm die Menschen am Herzen, die nicht professionell singen oder musizieren. Er gründete sogar zusammen mit Anke Engelke für eine ARD-Dokumentation zum Thema Glück den „Chor der Muffeligen“, um herauszufinden, wie sich das Singen auf das Wohlbefinden von Menschen auswirkt.

Singen macht glücklich

Anke Engelke gründete den Chor der Muffeligen, die zum Schluss gar nicht mehr muffelig waren…

Die Trainerin Silke Weinig hat die positiven Wirkungen des Singens auf unser Gemüt und unseren Körper in 14 Punkten gut zusammengefasst:

Singen…

  • macht glücklich
  • macht bindungsfähiger
  • stärkt das Selbstbewusstsein
  • spendet Energie und erhöht die Kondition
  • ist eine Soforthilfe bei Stress
  • fördert die Verdauung
  • stärkt Herz und Kreislauf
  • stärkt die Muskulatur
  • (mit anderen) lässt länger leben
  • ist eine Alternative zum Meditieren
  • macht klug
  • verbessert die Konzentrationsfähigkeit
  • lässt besser schlafen
  • stärkt das Immunsystem

„Noch Fragen, Kienzle? Ja, Hauser: Was mache ich denn, wenn ich gar nicht singen kann?“

Nun, hier kommen meine ultimativen Tipps zum Überwinden der Gesangeshürde:

Just do it

Es spielt keine Rolle, ob Du den Text einwandfrei mitsingst oder einfach nur „badu badu dummdidumm“. Alle 14 Wirkungen treten selbst dann ein, wenn Du die Töne nicht triffst: Hauptsache, Du singst!

Im Auto singen…

… und dabei den Lieblingssong laut aufdrehen – dann fügt sich Deine Stimme in den Klangteppich ein 🙂

Unter der Dusche

DER Klassiker, das kann man als Zuhörer nur lieben! Nicht wundern, wenn Du bei nächster Gelegenheit ’ne Rückenbürste für die Dusche geschenkt bekommst…

Karaoke

Gemeinsam mit ein,zwei,drei Bier und Freunden Karaoke singen – dann fällt die eigene Stimme nicht so auf und wenn man einen Gassenhauer auswählt, machen noch viel mehr Leute mit. Zum Beispiel: „Country Roads“, „We all live in the yellow submarine“ oder „99 Luftballons“…

Zum Schluss noch dieses schöne Experiment, das beweist, dass die Herzen von Chorsingern zur gleichen Zeit schneller oder langsamer schlagen, wenn sie gemeinsam singen:

Bildquelle: WDR

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.